Guter ABF-Haushaltslöscher gesucht!

Gefahrenmeldeanlagen, Löschanlagen, RWA, Feuerlöscher, Hydranten, FSA etc.
gangsti
Beiträge: 13
Registriert: Mo 28.12.2015 8:28

Re: Guter ABF-Haushaltslöscher gesucht!

Beitragvon gangsti » Do 31.05.2018 22:02

THE hat geschrieben:
LichteFa hat geschrieben:aus meiner Sicht (Sicht eines Feuerwehrmannes) ist ein Feuerlöscher der Brandklassen A,B u.F sehr sinnvoll für Zuhause. Wenn Leute einen Schaumlöscher zuhause bereit halten kommt es immer wieder vor, dass die Bewohner meinen Sie könnten damit einen Fettbrand löschen. Mit einem Fettbrandlöscher geht man auf Nummer sicher um nötige Fehler zu vermeiden.


Sicherlich ist der F-Feuerlöscher das beste Mittel - aber eigentlich reicht es ja aus, wenn man für Zuhause einfach nur einen (passenden) Deckel parat hat, mit dem man Topf oder Pfanne abdeckt (und auch zuläßt) und zusätzlich das Kochgut von der Herdplatte nimmt.

Wenn ich mir anschaue, wie oft (bzw. eher selten) ein Fettbrand entsteht, ist meines Erachtens nach ein extra Fettbrandlöscher im Privatbereich eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Noch dazu, wenn ich zu den Anschaffungskosten die regelmäßigen Überprüfungen dazu kalkuliere.


Du sagst es - "ein extra Fettbrandlöscher"...
Grundsätzlich ist es ja empfehlenswert, einen Feuerlöscher daheim zu haben. Und zwar für Innenbereiche (Haus, Wohnung) einen Schaumlöscher (AB).
Zwischenzeitlich gibt es aber immer mehr (Schaum)löscher mit ABF - m.E. der optimale Haushaltslöscher, da mit einem Gerät alle im Haushalt vorkommenden Brandklassen abgedeckt werden bzw. sich keine zusätzlichen Anwendungsgefahren ergeben, wenn der Laie nur ein rotes Gerät sieht, aber mit Brandklassen nix am Hut hat (z. B. Wasserlöscher bei Fettbrand etc.).

RoterHahn
Beiträge: 3
Registriert: Mi 24.01.2018 19:07

Re: Guter ABF-Haushaltslöscher gesucht!

Beitragvon RoterHahn » So 03.06.2018 11:00

gangsti hat geschrieben:
THE hat geschrieben:
LichteFa hat geschrieben:aus meiner Sicht (Sicht eines Feuerwehrmannes) ist ein Feuerlöscher der Brandklassen A,B u.F sehr sinnvoll für Zuhause. Wenn Leute einen Schaumlöscher zuhause bereit halten kommt es immer wieder vor, dass die Bewohner meinen Sie könnten damit einen Fettbrand löschen. Mit einem Fettbrandlöscher geht man auf Nummer sicher um nötige Fehler zu vermeiden.


Sicherlich ist der F-Feuerlöscher das beste Mittel - aber eigentlich reicht es ja aus, wenn man für Zuhause einfach nur einen (passenden) Deckel parat hat, mit dem man Topf oder Pfanne abdeckt (und auch zuläßt) und zusätzlich das Kochgut von der Herdplatte nimmt.

Wenn ich mir anschaue, wie oft (bzw. eher selten) ein Fettbrand entsteht, ist meines Erachtens nach ein extra Fettbrandlöscher im Privatbereich eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Noch dazu, wenn ich zu den Anschaffungskosten die regelmäßigen Überprüfungen dazu kalkuliere.


Du sagst es - "ein extra Fettbrandlöscher"...
Grundsätzlich ist es ja empfehlenswert, einen Feuerlöscher daheim zu haben. Und zwar für Innenbereiche (Haus, Wohnung) einen Schaumlöscher (AB).
Zwischenzeitlich gibt es aber immer mehr (Schaum)löscher mit ABF - m.E. der optimale Haushaltslöscher, da mit einem Gerät alle im Haushalt vorkommenden Brandklassen abgedeckt werden bzw. sich keine zusätzlichen Anwendungsgefahren ergeben, wenn der Laie nur ein rotes Gerät sieht, aber mit Brandklassen nix am Hut hat (z. B. Wasserlöscher bei Fettbrand etc.).



Man muss ja manchmal echt froh sein, wenn in einem Haushalt überhaupt ein Feuerlöscher vorhanden ist. Ich kenne da leider einige Negativbeispiele. Alles weitere (im Hinblick auf die Nutzung) ist reine Theorie. Es ist z.B. abhängig, wo der Löscher platziert ist, in welcher Phase des Entstehungsbrandes ich das Ganze bemerke, welche Prioritäten ich setze (Löschversuch, Anruf Feuerwehr, geordnetes Verlassen des Gebäudes, persönliche Fähigkeiten, usw.). Die Profis unter uns haben da zu recht eine andere Herangehensweise, der breiten Masse der Bevölkerung fehlt aber meist die notwendige (fachliche) Sensibilisierung zu diesem Thema.